Rufen Sie uns an: 040 22 25 22

Schnarchschienen (Protrusionsschienen)

Intraorale, individuelle Unterkiefer-Protrusionsschienen, einteilig oder zweiteilig.

Schnarchschienen

© NOVASnor® plus

Anti-Schnarchschienen

  • Sie schlafen, sind aber morgens dennoch müde?
  • Wachen wie gerädert auf?
  • Haben vielleicht auch Mundtrockenheit oder Halsschmerzen?
  • Sind tagsüber unkonzentriert und nicken in ruhigen Minuten leicht mal ein?

Das könnte durch Schnarchen (Ronchopathie) verursacht sein. Schnarchen ist eine Atemstörung während des Schlafs, die zu Atemaussetzern oder angestrengtem Atmen führen kann.

Gesundheitsrisiken durch Schnarchen

Schnarchen an sich ist nicht gefährlich, allerdings nervig für den Partner, der häufig vom Schlafen abgehalten wird. Wenn beim Schnarchen allerdings Atemaussetzer (Apnoen) auftreten, wird der Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt und es kommt während des Schlafes zu Aufwachreaktionen und verminderten Tiefschlafphasen. Dies führt zu gesundheitlichen Risiken wie

  • Bluthochdruck
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Stimmungsschwankungen
  • Kognitive Dysfunktionen
  • Koronare Herzerkrankungen
  • Herzinsuffizienz
  • Vorhofflimmern
  • Typ 2 Diabetes Mellitus

Woran erkenne ich ein mögliches Risiko

  • Schläfrigkeit
  • Nicht erholsamer Schlaf
  • Erschöpfung
  • Schlaflosigkeit
  • Bettpartner berichten über Schnarchen oder Atemaussetzer

Wie unterscheiden wir Atemstörungen während des Schlafs?

  • Nur Schnarchen ohne deutliche Behinderung der Atmung
  • Schnarchen mit Behinderung der Atmung (UARS)
  • Schnarchen mit Atemaussetzern (Schlafapnoe)

Während das erste aus medizinischer Sicht keiner Behandlung bedarf, verlangen die beiden folgenden Punkte eine zielführende Therapie.

Welche Therapieformen gibt es?

  • CPAP-Therapie. Überdruckbeatmung über Masken
  • nCPAP-Therapie: Überdruckbeatmung über eine Maske, die nur die Nase bedeckt
  • Unterkiefer Protrusionsschienen: Vorverlagerung des Unterkiefers und der Zunge durch ein Zweischienensystem. In speziellen Fällen, wie der UARS, auch einteilige Schienen zur Erleichterung der Atmung tagsüber
  • Chirurgische Verfahren: Irreversible Operationen z. B. am weichen Gaumen, Zäpfchen oder den Mandeln
  • Andere Verfahren

Welche Therapieformen sind sinnvoll?

  • Bei starkem Schnarchen Überdruckbeatmung über Masken
  • Bei leichtem bis mittlerem Schweregrad des Schnarchens Unterkiefer Protrusionsschienen (Schnarchschienen)

Schnarchen (Ronchopathie) ist eine weit verbreitete Schlafstörung, die mit zunehmendem Alter rund 60% der Männer und 40% der Frauen betrifft. Doch auch junge Menschen (Männer und Frauen) und sogar Kinder können Schnarcher sein.

Die Therapie mit Schnarchschienen ist eine milde Form der Abhilfe.

Unsere Schienen werden in einem spezialisierten Techniklabor hergestellt.
Unsere Praxis ist nach den Richtlinien der DGZS (Deutsche Gesellschaft für zahnärztliche Schlafmedizin) zertifiziert.